Nutzen Sie den Steuerbonus für Handwerker-Leistungen 

Wer bekommt den staatlichen Bonus?
 Jeder Steuer zahlende, private Haushalt in Deutschland kann den Anspruch geltend machen, egal ob Mieter oder Eigentümer.
 Einzige Einschränkung: Die Immobilie muss zu eigenen Wohnzwecken genutzt sein.
Wie hoch ist der Steuerbonus?

 Die maximale Steuerersparnis beträgt pro Jahr und Haushalt 20 % von max. 6.000 € berechneten Handwerker-Lohnkosten - also bis zu 1200 €!


Ein Beispiel:

Wir automatisieren Rollläden und Sonnenschutzanlagen eines Einfamilienhauses. Die Rechnung beträgt 6.000 Euro zzgl. 19% MwSt. Davon entfallen auf die Materialkosten 4.000 €, die Arbeitskosten betragen 2.000 €.
 Der Steuerbonus berechnet sich wie folgt:
2.000 Euro zzgl. 19 % MwSt. (380 Euro) = 2.380 € x 20% Förderung = 476  € Steuerbonus. Voraussetzungen für den Steuerbonus: Begünstigt sind alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die vor Ort im Haushalt des Auftraggebers erfolgen.
 Die Zahlung muss auf Ihrem Kontoauszug nachgewiesen werden.
Wann und wo gibt es den Steuerbonus?

 Im Rahmen der jährlichen Einkommenssteuererklärung reichen Sie alle Handwerkerrechnungen des betreffenden Jahres beim Finanzamt ein. Der Zahlungszeitpunkt ist dabei für das Jahr der Berücksichtigung maßgeblich. Der Steuerbonus wird dann rückwirkend mit der festgesetzten Einkommenssteuer verrechnet.